G7 Gipfel wirft seine Schatten voraus – auch in Oberau

Am 8. und 9. Juni 2015 treffen sich die Regierungschefs der “Gruppe der sieben” im Schloss Elmau. Elmau liegt ca. 30 Autokilometer entfernt von Oberau im Nordwesten von Klais. 

In Oberau sind jetzt die ersten sichtbaren Zeichen für den Besuch der Staatschefs zu erkennen, Techniker der Polizei haben Schächte und Deckel an der sogenannten “Protokollstrecke” entlang der B2 versiegelt.

Der G7-Gipfel in Oberau

Auch in Oberau wirft “der Gipfel” seine Schatten voraus. Hier wurden Gullydeckel in der Unterfeldstraße versiegelt.

Die Protokollstrecke (ab München die Autobahn A95 und folgend die Bundesstraße B2 bis Klais) nutzen die Gipfelteilnehmer und ihre näheren Begleiter bei schlechtem Wetter, wenn Hubschrauber nicht fliegen können. Die weiteren Begleiter sowie Presse, Gipfelgegner und andere Interessierte werden die Straße auf jeden Fall nutzen.

Weiterlesen

Gemeinderatssitzung am Dienstag, 5. Mai 2015

Die nächste Gemeinderatssitzung findet am Dienstag, den 05. Mai 2015, um 19.00 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses statt.

Tagesordnung des öffentlichen Teils:

1. Bauanträge
– Neubau eines Wintergartens, Alte Ettaler Str. 5
– Errichtung von Gebäuden zum Betrieb eines Wirtsgartens, Münchner Str. 6
– Errichtung einer Werbeanlage an der B 2 im Bereich der Einmündung der B 23
– Errichtung einer Werbeanlage, Münchner Str. 10 c

2. Antrag der Volleyballabteilung des Fußballclubs Oberau e.V. 1927 auf Durchführung eines Beach-Volleyball-Turniers im Alpenschwimmbad Oberau

3. Antrag des Pfarrverbandes Partenkirchen-Farchant-Oberau auf Durchführung des Kindergottesdienstes am Pfingstsonntag im Kurpark

4. Bekanntgaben

Quelle: Termine | Gemeinde Oberau

Aktuelles aus der Gemeinderatssitzung vom 14. April 2015

Die letzte Gemeinderatssitzung fand am Dienstag, 14. April 2015 um 19:00 Uhr im Rathaus Oberau statt. Im öffentlichen Teil der Sitzung wurden folgende Punkte behandelt:

1. Bauantrag zum Neubau einer Werkstatt für Landmaschinen, Alte Ettaler Str. 23

Für den Bauantrag musste eine Ausnahme von der Gestaltungssatzung genehmigt werden. Die Fassade ist nicht als Putzfassade ausgeführt, ausserdem soll das Gebäude ein Blechdach bekommen. Sowohl die Blechfassade als auch die Dacheindeckung sehen die Gemeinderäte im Gewerbegebiet einstimmig nicht als Problem an, dem Bauantrag wurde zugestimmt.

2. Betrieb des Gemeindefriedhofes
– Erweiterung der Urnennischenanlage
– Ersatzpflanzungen im Bereich der Urnennischenanlage
Weiterlesen

BR Abendschau: “Ich will Feuerwehrmann werden!”

Der Bayerische Rundfunk berichtet heute um 17:30 Uhr in seiner Fernsehsendung “Abendschau – Der Süden” über die neu geschaffene Kindergruppe der Feuerwehr Oberau.

BR Abendschau - Ich will Feuerwehrmann werden

BR Abendschau – Ich will Feuerwehrmann werden

Der Bericht steht auch in der Mediathek bereit und kann unter folgendem Link angesehen werden: BR Abendschau – “Ich will Feuerwehrmann werden!”.

Aktuelles aus der Gemeinderatssitzung vom 17. März 2015

Folgende Punkte wurden im öffentlichen Teil der Gemeinderatssitzung vom 17. März 2015 behandelt:

Tagesordnung des öffentlichen Teils:

    1. Bauantrag zum Ausbau des bestehenden Dachgeschosses und zur Nutzung genehmigter Lagerräume als Appartements im Gebäude Münchner Str. 8 aDie Nutzungsänderung wurde genehmigt.
    2. Erteilung einer Abweichung von den Bestimmungen der gemeindlichen Gestaltungssatzung zur Errichtung eines Einfahrtstores auf dem Grundstück Loisachauenstr. 29Das geplante Tor soll an der niedrigsten Stelle mit einer Höhe von 1,40 Meter ausgeführt werden, die maximale Höhe der Konstruktion beträgt 1,60 Meter.

      Diese Abweichung von der örtlichen Gestaltungssatzung genehmigte der Gemeinderat.

    3. Punkt 3 wurde in den nichtöffentlichen Teil der Sitzung verschoben.
    4. Feststellung und Entlastung der Jahresrechnungen für die Haushaltsjahre 2013 und 2014Die örtliche Rechnungsprüfung wurde am 06.03.2015 durchgeführt. Ratsmitglied Christian Allinger als Vorsitzenden des Rechnungsprüfungsausschusses verlas den Inhalt der im Zuge der Prüfung gefertigten Berichte.
      Entsprechend dem.‘Vorschlag des Ausschusses erging sodann einstimmig Beschluss, die Ergebnisse der vorgenannten Jahresrechnungen gemäß Art. 102 Abs. 3 GO festzustellen und die Entlastung zu erteilen.

 

Triftstraße: Wieder Tempo 50 erlaubt

Ein handfester Skandal erschüttert Oberau: Quasi über Nacht wurden an der Oberauer Mühl- und Triftstraße, die gerne als Abkürzung von Richtung München nach Oberammergau und umgekehrt missbraucht wird, die Schilder, die das Tempo auf 30 Stundenkilometer begrenzen sollen, demontiert.

Ab sofort gilt wieder eine maximale Geschwindigkeit von 50 km/h in Trift- und Mühlstraße.

Ab sofort gilt wieder eine maximale Geschwindigkeit von 50 km/h in Trift- und Mühlstraße.

Die Regierung von Oberbayern hatte die Gemeinde Oberau angeschrieben und die Entfernung der Geschwindigkeitsbegrenzung gefordert.

Der damalige Gemeinderatsbeschluss, der Grundlage für die Geschwindigkeitsbegrenzung war, berief sich auf Gründe der Sicherheit für Kinder und Fußgänger auf dieser vielbefahrenen Straße.

Die Regierung von Oberbayern geht aber von einer sogenannten “Putativgefahr” aus.

Eine bloße Putativgefahr d.h. keine Gefahr im polizei- und ordnungsrechtlichen Sinne liegt vor, wenn eine Gefahrensituation angenommen wird, ohne daß dafür hinreichende tatsächliche Anhaltspunkte vorhanden sind. Die Putativgefahr beruht anders als die Anscheinsgefahr auf einer irrigen, nicht vertretbaren und damit pflichtwidrigen Einschätzung der Situation.

Faktisch müsste also erst etwas passieren, bevor eine Geschwindigkeitsbeschränkung angewendet werden darf.

Dann schauen wir mal, was die Anwohner, die damals Unterschriften für Tempo 30 gesammelt hatten, zu dieser Entwicklung sagen.

Bergwacht Oberau: Boulderwand fertig gestellt

Nachdem genügend Spenden gesammelt wurden, konnte endlich der Boulderraum in der Bergrettungswache Oberau fertiggestellt werden. Interessierte sind herzlich willkommen.

Bereits seit einigen Jahren ist die Erstellung einer Boulderwand in der Bergwacht Oberau im Gespräch. Dieser Wunsch der Jugendgruppe, Anwärter und jungen Bergwachtler konnte jetzt umgesetzt werden. Dank der Spenden von verschiedenen Seiten konnte der alte Materialkeller zu einem Boulderraum umgebaut werden. Die Konstruktion erlaubt es individuelle Boulder einzuschrauben, aber auch Standplätze einzuhängen um Standplatzbau und Sicherungstechnik üben zu können.

Weiterlesen